Kategorie-Archiv: Editorial

Editorial

Hedonismus und Leidenschaft

Liebe Leser, die zweite Ausgabe der EssensArt liegt gewichtig in Ihren Händen und ist hoffentlich so gelungen wie die Erstausgabe. Der freundliche Elsässer Gemüsehändler – auf unserem Editorialbild – war jedenfalls höchst angetan von der ersten EssensArt; besonderes Vergnügen bereitete ihm dabei Christoph Brands Rezept der „gefälschten Peking-Gans“. Wie man sieht: Er strahlt, gibt sich ganz sinnlicher Lebensfreude hin, ist offensichtlich ein echter Genießertyp. Im Marketing-Deutsch würde man sagen: Dieser Leser verkörpert genau die Zielgruppe unseres Magazins EssensArt.

So wie er sicher auf die hervorragende Qualität seines Gemüses achtet, wollen auch wir höchsten Ansprüchen genügen, denn unser erklärtes Ziel ist es, mit diesem Produkt Ihre Sinne zu berühren: Sei es mit den ungewöhnlichen  Blickwinkeln unserer Fotografen, mit der Kunst unserer Autoren, die besondere Stimmung einer Situation wiederzugeben oder mit dem grafischen Gesamtkonzept, das ein Augenschmaus für Sie sein soll. Der Maßstab dafür ist immer unser eigener Anspruch – und die damit verbundene Gewissheit, nie ganz am Ziel zu sein, sondern stets neue Horizonte vor Augen zu haben.

Die überwältigend positive Resonanz hat uns gezeigt: EssensArt kommt ganz offensichtlich hervorragend an und ist damit auch ein guter Botschafter für unsere Region, die Grimm-Heimat NordHessen. Wir freuen uns, deren ständig an Dynamik gewinnenden Entwicklungsprozess begleiten und kommunizieren zu dürfen. Zu ihren gegenwärtigen Vorreitern zählt insbesondere die Kellerwald-Edersee-Region, die unlängst sogar mit dem Prädikat „Weltnaturerbe“ geadelt wurde. Feinschmecker wissen es schon längst: Wer wirklich gut essen will, der fährt in die Grimm-Heimat NordHessen, denn in dieser Region, ob nun in Richtung Göttingen oder rund um den Edersee, findet sich absolute Top-Gastronomie. Auch diese Ausgabe ist wieder bestückt mit vielen exquisiten Rezepten zum Nachkochen, selbst wenn das möglicherweise nicht immer auf Anhieb gelingt. So hat mir Sternekoch Florian Hartmann – unser „Titelheld“ – nahegelegt, ich möge sein Rezept „Tomate mit Mozzarella“ besser doch nicht abdrucken, weil das dafür  erforderliche Equipment und spezielle Zutaten nur schwer zu beschaffen seien. Doch das liegt nun bei Ihnen, liebe Leser: Selbst ausprobieren – oder eben gleich bei Florian Hartmann speisen, im „Philipp Soldan“ in der „Sonne Frankenberg“.

Das Göttinger Gourmet-Restaurant „Planea“ musste bereits nach einem Jahr wieder schließen – vermutlich keine Überraschung für den Drei-Sterne- und einzigen Jahrhundertkoch Deutschlands Eckart Witzigmann, der behauptet, mit Sterne-Gastronomie sei eben kein Geld zu verdienen. Für Witzigmann kann es daher nur eine Lösung geben: Staat iche Subventionierung, wie er in seinem durchaus ernstgemeinten Aufruf fordert. Großartiges hat wieder einmal Henry  Koch geleistet, für das formidable Titelfoto: Mit einer aufwändigen, fast irrwitzigen Produktion wurde das Motiv „geschossen“, denn es dauerte allein drei Tage, bis das besonders schöne Exemplar des Edelfischs Rascasse beschafft war – und wir dürfen Ihnen versichern, der Hahn auf diesem Bild ist quicklebendig! Erneut dürfen wir der   GrimmHeimat NordHessen mit Pierre Schlosser danken, für die großartige Unterstützung, die uns auch bei der zweiten Ausgabe der EssensArt zuteil wurde. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre.

Ihr Helmut Plate

EssensArt – Essen in der GrimmHeimat NordHessen

Bereits der Titel des Magazins zeigt, Essen ist in unserer Region mehr als bloße Nahrungsaufnahme. Essen ist eine Form von Kunst, die in den unterschiedlichsten Gewändern auftritt. Sie können elegant, exklusiv, exotisch oder einfach sein, bestehen aber immer aus den wichtigsten Zutaten Hingabe, Leidenschaft und größter Handwerkskunst. Und schon in den »Kinder- und Hausmärchen« der Brüder Grimm, die seit 2005 UNESCOWeltdokumentenerbe sind, ist Essen ein zentrales Motiv. Reich gedeckte Tafeln und eine gute Speise sind häufig zentrale Märchenmotive.

Hier, in der Heimat der Brüder Grimm, gibt es für die Liebhaber guten Essens viel zu entdecken und zu genießen. Es gibt einen wahren Schatz kulinarischer Vielfalt und regionaler Spezialitäten, den es zu heben gilt. Leider liegen Schätze teilweise im Verborgenen und man muss lange nach ihnen suchen. Genau das hat das Team von EssensArt in den letzten Wochen und Monaten intensiv getan und damit dieses tolle Magazin auf den Weg gebracht.

Gehen Sie auf den folgenden Seiten auf eine kulinarische Entdeckungsreise, finden Sie gastronomische Geheimtipps und lernen sie regionale Spezialitäten, wie unsere geliebte »Ahle Wurscht«, auf unterschiedlichste Art und Weise kennen.

Ich freue mich über die Vielfalt und thematische Breite dieses Magazins, die von Originalrezepten aus dem Hause Grimm über regionale Lebensmittelproduzenten bis hin zu den besten Restaurants unserer Region reicht.Zum Schluss möchte ich Ihnen noch eine weitere Form der Kunst ans Herz legen, um die es in EssensArt geht: Die Kunst des Genießens. Genießen Sie das Lesevergnügen, genießen Sie die nachgekochten Rezepte und genießen Sie Ihren Aufenthalt in den hier vorgestellten Betrieben.

Ihr

Pierre Schlosser

Projektkoordinator GrimmHeimat NordHessen

Für Menschen mit EssensArt

Sie sind ein Freund guten Geschmacks haben LebensArt und schätzen Nordhessen. Dann werden Sie ganz sicher ein Freund von EssensArt werden.

Nordhessen entwickelt sich zu einer hochinteressanten kulinarischen Region, denn in den Töpfen und Köpfen hat sich viel getan. Auf regionale, frische Lebensmittel und gute Qualität wird wieder sehr viel mehr Wert gelegt. Deshalb haben wir für Sie EssensArt mit ausgesuchten redaktionellen Themen rund um‘s Essen und Genießen, für Sie entwickelt.

Wir geben Ihnen Tipps

Wenn es nebenbei gelingt die Region solidarisch zu entwickeln, die kulinarische Region auch für Touristen als starke Region darzustellen dann dürfen wir alle zufrieden sein.
Es gibt mittlerweile sehr viele Hobbyköche, die immer auf der Suche nach dem „Besten“ Rezept und dem neuesten geschmacklichen „Kick“ sind, „selbstgemacht“ spielt für sie eine ganz große Rolle. Auch an Sie haben wir gedacht, wir stellen Ihnen Sterne Köche vor, deren Rezepte es lohnen, nachgekocht zu werden. Ebenso finden Sie in EssensArt Kochschulen sowie Termine für kulinarische Koch-Events.

Wir stellen Ihnen Menschen vor die Ihren Beruf mit Leidenschaft ausüben.Um Ihre Speisen perfekt zuzubereiten, und sich und Ihren Gästen einen unvergesslichen Abend zu bereiten, finden Sie in EssensArt vom gehobenen Küchenstudio, das keine Wünsche offen lässt, bis hin zur Tischkultur, für den perfekt gedeckten Tisch alles, was Ihr Herz begehrt.
Andere Gourmets wiederum gehen lieber aus und lassen sich verwöhnen in einem der vielen sehr guten Restaurants, die wir Ihnen gern vorstellen möchten, um Ihnen die Wahl zu erleichtern. Sie werden überrascht sein we viele interessante gastronomische HighLightts es in der Region gibt, die Sie noch nicht kennen. Es sind in Nordhessen eine Reihe herausragender Restaurants entstanden, ob ein kleiner aber feiner Imbiss oder gar ein 5 Gänge-Menü, Sie werden sicherlich das passende Restaurant in EssensArt finden.
KOCHEN ist eine Profession, die mit Leidenschaft zu tun hat. Ein solches Magazin zu entwickeln hat ebenfalls mit Leidenschaft zu tun. Wir freuen uns, wenn wir Ihnen diese Liebe vermitteln können.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen bei der Lektüre unserer ersten Ausgabe.

Natürlich werfen wir einen Blick auch über die Region!

Ihr

Helmut Plate