Fair gehandelt und in der Region geröstet

Kaffee kann so viel mehr sein, so viel mehr als nur ein Produkt, das man morgens trinkt, um wach zu werden und nachmittags um wach zu bleiben. Diese Einsicht stand bei Georg Ruhm ganz am Anfang seines langen Weges zu einer eigenen Kaffeerösterei, in der nun Genüsse der besonderen Art entstehen. Die Geschichte der Kaffeerösterei Röstrausch, so der Inhaber, ist vielleicht nicht ganz so bewegt wie die bereits Jahrhunderte währende Gesamtgeschichte des Kaffees, aber auch sie hat mit einer Entdeckungstour und mit wahrer Leidenschaft zu tun. Einer Leidenschaft, die für Georg Ruhm bereits in seiner ersten Studenten-WG entstand, an einer uralten Espressomaschine. Bei deren Einsatz gelangte er zu dem für ihn überraschenden Eindruck, dass die kleinen braunen Bohnen über eine unerwartet große Geschmacksvielfalt verfügen, und ein Blick in die Fachliteratur bestätigte ihm: Kaffee besitzt tatsächlich mehr Aromen als Wein; je nach Kaffeesorte und Röstung, aber auch Zubereitungsart, lassen sich dabei schokoladige oder nussige Anteile wie auch eher sanfte Karamelltöne entdecken. Selbst sehr fruchtige Noten, bis hin zu zitrusartiger Anmutung und noch Vielem mehr, sind in einem gut gerösteten Kaffee zu erschmecken. Seit seiner ersten Erkenntnis über dessen zahlreiche Geschmacksvarianten hat Georg Ruhm dieses Getränk nicht mehr losgelassen. „Für mich“, so der Inhaber, „war es das reinste Vergnügen, mit den Jahren immer tiefer in die neu zu entdeckende Welt des Kaffees einzudringen.“

Mit der Kaffeerösterei Röstrausch – der fairen Kaffeemanufaktur – ist in der Region eine Spezialitätenrösterei
für fair gehandelte Kaffees entstanden, in der Kaffee in all seiner Aromenvielfalt mit immer neuen Nuancen entsteht. Der wunderschöne Röster ist dabei keine hoch gezüchtete, sondern eine solide, einfache Maschine, die es ermöglicht, den langsamen und schonenden Röstprozess für jede Bohnensorte optimal von Hand zu steuern. Denn jede Rohbohne hat ihre besondere Eigenart, für die es ein passendes Röstprofil zu erkunden
gilt. Durch die langsame Röstung (15-20 Minuten) ergibt sich dabei eine beeindruckende Geschmacksvielfalt und -tiefe, wobei diese schonende Vorgehensweise gleichzeitig dafür sorgt, dass weit mehr Reizstoffe als üblich herausgeröstet werden und ein solcher Kaffee in der Regel zugleich um ein Vielfaches magenfreundlicher ist. Der Kaffeeanbau selbst hat indes viele dunkle Seiten. Denn waren es einst die Sklaven, die – rechtlos bei oft unmenschlich harter Arbeit – erst den Nachschub für Europa ermöglichten, so sind es heute die in vielen Regionen schlechten Lebensbedingungen der Anbauer, die stark unter den schwankenden Weltmarktpreisen leiden müssen. Aus diesem Grund werden in der Rösterei Röstrausch ausschließlich fair
gehandelte Rohbohnen eingekauft. Ein „echtes“ Café wird dort zwar nicht betrieben, es werden jedoch
regelmäßig Schaurösttermine angeboten.

Bisher ist die gesamte Röstpalette des Kaffees direkt in Gudensberg erhältlich, im Laden des Saftmobils, das von November bis August freitags von 13 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr geöffnet hat, und von September bis Oktober montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr. Eine Auswahl des Kaffees ist auch in Kassel erhältlich, am Stand des Weltladen Karibu e.V. in der Markthalle und im Regionalladen des Naturschutzparks Habichtswald.

Röstrausch – die faire Kaffeemanufaktur
Schwimmbadweg 4 – 34281 Gudensberg
info@roestrausch.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>